Digitales Liedblatt zum Evangelischer Rundfunk-Gottesdienst am 28. Februar im DLF

Herzlich Willkommen zum Rundfunk-Gottesdienst vom Schwanberg aus St. Michael. Sie können diesen Gottesdienst im Deutschlandfunk um 10:05 Uhr anhören.

Mit diesem digitalen Liedblatt können Sie den Gottesdienst zu Hause mitfeiern. Laden Sie diese Seite am besten auf ein Tablet oder Handy und feiern und singen Sie mit.

Wir wünschen Ihnen einen gesegneten Gottesdienst!

Begrüßung

Lied: „All Morgen ist ganz frisch und neu“ (EG 440, 1-4)

1. All Morgen ist ganz frisch und neu
des Herren Gnad und große Treu;
sie hat kein End den langen Tag,
drauf jeder sich verlassen mag.

2. O Gott, du schöner Morgenstern,
gib uns, was wir von dir begehrn:
Zünd deine Lichter in uns an,
lass uns an Gnad kein Mangel han.

3. Treib aus, o Licht, all Finsternis,
behüt uns, Herr, vor Ärgernis,
vor Blindheit und vor aller Schand
und reich uns Tag und Nacht dein Hand,

4. zu wandeln als am lichten Tag,
damit, was immer sich zutrag,
wir stehn im Glauben bis ans End
und bleiben von dir ungetrennt.

Hinführung

Introitus (EG 801.6)

Leitvers. Gedenke, Herr,
an deine Barmherzigkeit
und an deine Güte,
die von Ewigkeit her gewesen sind.

1. Nach dir, Herr, verlanget mich. *
Mein Gott, ich hoffe auf dich.

2.  Herr, zeige mir deine Wege *
und lehre mich deine Steige!

3.  Der Herr ist gut und gerecht; <> *
darum weist er Sündern den Weg.

4.  Er leitet die Elenden recht <> *
und lehrt die Elenden seinen Weg.

5.  Die Wege des Herrn sind lauter Güte und Treue *
für alle, die seinen Bund und seine Gebote halten.

6.  Um deines Namens willen, Herr, <> *
vergib mir meine Schuld, die so groß ist!

Gedenke, Herr,
an deine Barmherzigkeit
und an deine Güte,
die von Ewigkeit her gewesen sind.

7. Ehre sei dem Vater und dem Sohn <> *
und dem Heiligen Geist,

8.  wie im Anfang, so auch jetzt und allezeit *
und in Ewigkeit. Amen.

Gedenke, Herr,
an deine Barmherzigkeit
und an deine Güte,
die von Ewigkeit her gewesen sind.

Kyrie (EG 178.3)

Kyrie eleison – Christe eleison – Kyrie eleison

Gebet

Musik: Giuseppina Moschieri: „Allegro“

Aus dem Römerbrief (Röm  5,1-5)

Da wir nun gerecht geworden sind durch den Glauben, haben wir Frieden mit Gott durch unsern Herrn Jesus Christus. Durch ihn haben wir auch den Zugang im Glauben zu dieser Gnade, in der wir stehen, und rühmen uns der Hoffnung auf die Herrlichkeit, die Gott geben wird. Nicht allein aber das, sondern wir rühmen uns auch der Bedrängnisse, weil wir wissen, dass Bedrängnis Geduld bringt, Geduld aber Bewährung, Bewährung aber Hoffnung, Hoffnung aber lässt nicht zuschanden werden; denn die Liebe Gottes ist ausgegossen in unsre Herzen durch den Heiligen Geist, der uns gegeben ist.

Lied: Korn, das in die Erde (EG 98, 1-3)

1. Korn, das in die Erde, in den Tod versinkt,
Keim, der aus dem Acker in den Morgen dringt –
Liebe lebt auf, die längst erstorben schien:
Liebe wächst wie Weizen und ihr Halm ist grün.

2. Über Gottes Liebe brach die Welt den Stab,
wälzte ihren Felsen vor der Liebe Grab.
Jesus ist tot. Wie sollte er noch fliehn?
Liebe wächst wie Weizen und ihr Halm ist grün.

3. Im Gestein verloren Gottes Samenkorn,
unser Herz gefangen in Gestrüpp und Dorn –
hin ging die Nacht, der dritte Tag erschien:
Liebe wächst wie Weizen und ihr Halm ist grün.

Evangelium (Joh 3, 14-21)

Und wie Mose in der Wüste die Schlange erhöht hat, so muss der Menschensohn erhöht werden, auf dass alle, die an ihn glauben, das ewige Leben haben. Denn also hat Gott die Welt geliebt, dass er seinen eingeborenen Sohn gab, auf dass alle, die an ihn glauben, nicht verloren werden, sondern das ewige Leben haben. Denn Gott hat seinen Sohn nicht in die Welt gesandt, dass er die Welt richte, sondern dass die Welt durch ihn gerettet werde.

Musik: Guiseppina Moschieri: „Affettuoso“

Predigt

unterbrochen durch Musiken (nach EG 98)

Musik: Giuseppina Moschieri: „Larghetto“

Glaubensbekenntnis

Ich glaube an Gott,
den Vater, den Allmächtigen,
den Schöpfer des Himmels und der Erde.

Und an Jesus Christus,
seinen eingeborenen Sohn, unsern Herrn,
empfangen durch den Heiligen Geist,
geboren von der Jungfrau Maria,
gelitten unter Pontius Pilatus,
gekreuzigt, gestorben und begraben,
hinabgestiegen in das Reich des Todes,
am dritten Tage auferstanden von den Toten,
aufgefahren in den Himmel;
er sitzt zur Rechten Gottes,
des allmächtigen Vaters;
von dort wird er kommen,
zu richten die Lebenden und die Toten.

Ich glaube an den Heiligen Geist,
die heilige christliche Kirche,
Gemeinschaft der Heiligen,
Vergebung der Sünden,
Auferstehung der Toten
und das ewige Leben.

Amen.

Fürbitten

Lied: „Wenn das Brot, das wir teilen“ (Liederbuch „Kommt atmet auf“ 091, 1-5)

1. Wenn das Brot, das wir teilen, als Rose blüht
Und das Wort, das wir sprechen, als Lied erklingt
Dann hat Gott unter uns schon sein Haus gebaut
Dann wohnt er schon in unserer Welt
Ja, dann schauen wir heut schon sein Angesicht
In der Liebe die alles umfängt
In der Liebe die alles umfängt

2. Wenn das Leid jedes Armen uns Christus zeigt
Und die Not die wir lindern, zur Freude wird.
Dann hat Gott unter uns schon sein Haus gebaut
Dann wohnt er schon in unserer Welt
Ja, dann schauen wir heut schon sein Angesicht
In der Liebe die alles umfängt
In der Liebe die alles umfängt

3. Wenn die Hand, die wir halten, uns selber hält
Und das Kleid, das wir schenken, auch uns bedeckt
Dann hat Gott unter uns schon sein Haus gebaut
Dann wohnt er schon in unserer Welt
Ja, dann schauen wir heut schon sein Angesicht
In der Liebe die alles umfängt
In der Liebe die alles umfängt

4. Wenn der Trost, den wir geben, uns weiterträgt,
und der Schmerz, den wir teilen, zur Hoffnung wird,
Dann hat Gott unter uns schon sein Haus gebaut
Dann wohnt er schon in unserer Welt
Ja, dann schauen wir heut schon sein Angesicht
In der Liebe die alles umfängt
In der Liebe die alles umfängt

5. Wenn das Leid; das wir tragen, den Weg uns weist,
und der Tod, den wir sterben, vom Leben singt=,
Dann hat Gott unter uns schon sein Haus gebaut
Dann wohnt er schon in unserer Welt
Ja, dann schauen wir heut schon sein Angesicht
In der Liebe die alles umfängt
In der Liebe die alles umfängt

Gabengebet

Präfation

Lied: „Heilig“ (EG 185,2)

Heilig,
heilig,
heilig, ist Gott, der Herre Zebaoth,
alle Lande sind seiner Ehre voll.
Hosianna in der Höhe.
Gelobet sei, der da kommt im Namen des Herren.
Hosianna in der Höhe.

Abendmahlsgebet I

Einsetzungsworte, Geheimnis des Glaubens

Gemeinde: Deinen Tod, o Herr, verkünden wir, und deine Auferstehung preisen wir, bis du kommst in Herrlichkeit.

Abendmahlsgebet II

Vaterunser

Vater unser im Himmel.
Geheiligt werde dein Name.
Dein Reich komme.
Dein Wille geschehe
wie im Himmel so auf Erden.
Unser tägliches Brot gib uns heute,
und vergib uns unsere Schuld,
wie auch wir vergeben unsern Schuldigern.
Und führe uns nicht in Versuchung,
sondern erlöse uns von dem Bösen.
Denn dein ist das Reich und die Kraft
und die Herrlichkeit in Ewigkeit.
Amen.

Friedensgruß

Lied: „Christe du Lamm Gottes“ (EG 190,2)

Christe, du Lamm Gottes,
der du trägst die Sünd der Welt,
erbarm dich unser.

Christe, du Lamm Gottes,
der du trägst die Sünd der Welt,
erbarm dich unser.

Christe, du Lamm Gottes,
der du trägst die Sünd der Welt,
gib uns deinen Frieden.

Amen.

Abendmahlsbetrachtung

Verabschiedung und Segen

Liebe Mitfeiernde daheim. Wir danken für Ihr Hören, Singen und Beten mit uns. Wir waren so miteinander verbunden und haben uns gegenseitig gestärkt. Ab 11 Uhr haben Sie die Möglichkeit mit einer Seelsorgerin unserer Gemeinschaft am Telefon zu sprechen unter der Nummer: 09323-32444

Musik: J.S.Bach: „Sonate in g-Moll BWV 1020 Adagio“

Mitwirkende

Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm, Ratsvorsitzender der EKD

Aus der Communität Casteller Ring (CCR):
Pfarrerin Sr. Ruth Meili CCR
Priorin Sr Ursula Buske CCR
Sr Katrin-Susanne Schulz CCR (Erste Kantorin der CCR)
Sr. Edith Krug CCR
Schola, darin Sr. Kathrin-Susanne Schulz

Musikalische Gesamtleitung und Orgel: KMD Ingrid Kasper
Instrumentalist*in: Marcos Fregnani-Martins

Teamleitung und liturgische Beratung: Pfarrer Dr. Florian Ihsen
Zuständige Referentin des Landesbischofs: Kirchenrätin Sandra Bach
Digitales Liedblatt: ELKB Social Media